Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

22. Dezember, 19:00

20 Jahre FRAU MUSICA (nova)

Werke von C. Bauckholt, H. Harrison (UA), I. ter Schiphorst (UA), M. Sniady (UA), B. Muntendorf, L. Anderson, G. Aperghis und P. Jodlowski

— Ensemble Garage, Série Rose, Hertzian Tales, Mariano Chiacchiarini (Dirigent), Dominik Kleinknecht (Klangregie), Brigitta Muntendorf und Monika Pasiecznik (künstlerische Leitung)

20 Jahre Frau Musica (nova): eine meta-mediale Geburtstags-Performance
Die Komponistin Brigitta Muntendorf steht für Innovation, Eigensinn und Multimedialität. In 2013 hat sie die künstlerische Verantwortung für die jährlich im Deutschlandfunk stattfindende Konzertreihe „Frau Musica (nova)“ übernommen, die das Schaffen von Komponistinnen und Interpretinnen zeitgenössischer Musik präsentiert. Durch ihren spartenverbindenden Ansatz und ihre außergewöhnlichen und mutigen Ideen hat sie der Konzertreihe ein neues Gesicht gegeben.
Im Dezember 2017 feiert Frau Musica Nova ihren 20. Geburtstag! Und natürlich haben die Veranstalter sich dafür ein besonderes Konzept ausgedacht. Hauptidee dabei ist die Auflösung der
klassischen Bühnensituation, um dem Publikum einen direkteren Zugang zu den Künstlern zu gewährleisten. Sozusagen mittendrin sitzen die ZuhörerInnen auf Sesseln, Sofas und Hockern und sind Teil des Gesamtgeschehens. Brigitta Muntendorf sieht Darbietung und Diskurs mit dem
Publikum als Einheit und erhofft sich ein Verschmelzen zwischen Interpretation und Rezeption. Das Programm ist inspiriert von aktuellen künstlerischen Entwicklungen und lebt von Abwechslung und hohem Niveau. Drei Ensembles zeigen drei ganz unterschiedliche Trends innerhalb der zeitgenössischen Musik. So wird das zehnköpfige Ensemble Garage neben zwei Uraufführungen der jungen polnischen Komponistin Marta Śniady und der englischen Komponistin Holly Harrison auch zwei brandneue Stücke von Carola Bauckholt und Iris der Schiphorst aufführen. Dabei lassen Transducer, Live-Elektronik, Video und Vogelgezwitscher die Instrumentenkörper zwischen den beiden Komponistinnengenerationen oszillieren. Für das Duo Série Rose hat die polnische Musikwissenschatlerin Monika Pasiecznik Werke für Solo-Stimme, Live-Elektronik und Piano ausgesucht, die sich mit dem Thema Sexualität und Erotik in der Neuen Musik auseinandersetzen. Darunter auch Brigitta Muntendorfs Public Privacy #6 Bright no more (2017), das hier zur deutschen Erstaufführung kommt. In einer 30-minütigen Performance verwandeln Tzeshi Lei, Lilian Villalba und Bela Usabaev ihre Körper zu elektroakustischen Klangobjekten. Ihr Programm Hertzian Tales lässt sich zwischen Klangästhetik und Clubperformance ansiedeln und macht den freien Geist und die unendlichen Ausdrucksmöglichkeiten der Neuen Musik erlebbar.
Das Geburtstagsprogramm von Frau Musica (nova) ist ein Feuerwerk klanglicher und performativer Elemente, die durch die offene Form der Darbietung zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. Das Konzert wird via Live-Stream (in Zusammenarbeit mit der Live-Dokumentationsklasse der Kunsthochschule für Medien Köln ) übertragen. Monika Pasiecznik führt durch den Abend und bezieht neben dem Publikum auch die Gründerin der Konzertreihe, Gisela Gronemeyer, und den DLF-Redakteur für Neue Musik, Frank Kämpfer, mit ein.

www.deutschlandfunk.de

Frau_Musica_Flyer_2017

Details

Datum:
22. Dezember
Zeit:
19:00

Veranstaltungsort

Deutschlandfunk
Raderberggürtel 40
Köln, NRW 50968 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
0049 221 3451900
Webseite:
http://www.dradio.de/dlf/