Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Veranstaltung Navigation

21. Oktober, 20:00

KAMMERELEKTRONIK – Geister fotografieren

Konzertperformance für Viola d‘amore, Viola da gamba, Tanz, Elektronik und Licht

Konzeption/Komposition: Roman Pfeifer

Kammerelektronik: Linda Nordström (Tanz), Annegret Mayer Lindenberg (Viola d‘amore), Carolina Martins (Viola da gamba), Nicolás Kretz (Lichtregie) und Jan Baumgart (Klangregie)

Geister fotografieren: Gesichter, Schleier, Umrisse und Schatten, Levitationen, Ektoplasma, Geisterportraits. Kammerelektronik sammelt und präsentiert Beweise, dass Geister auf Photographien fixiert werden können, dass es Materialisationen und Kontaktaufnahmen gibt, dass Stimmen vernommen und Klopfzeichen empfangen werden können. Die Konzertperformance vermischt dabei den Glauben an die unzweifelbare Aufzeichnungskraft der Photographie mit dem an unsichtbare Realitäten und der Möglichkeit kommunizierender Räume.

Die Kommunikation mit Geistern verhält sich nach dem überzeugten Spiritisten Sir Arthur Conan Doyle demnach genau komplementär zur Fiktion: Sherlock Holmes ist ein fiktiver Held, den man für eine reale Figur hält, während man beim Spritismus meint, alles sei Fiktion, aber eigentlich sind die Erscheinungen real.

Kammerelektronik (Roman Pfeifer – Komposition | Linda Nordström – Tanz) konzipiert und realisiert Konzertperformances im Kammermusikformat. Unsere Arbeit widmet sich der Verbindung von Klang, instrumentaler Geste, Tanzbewegung, Stimme, Licht und Raum. Die Kompanie mit ihren assoziierten Mitgliedern aus zeitgenössischer Musik, Improvisation, alter Musik, Elektronik, Tanz und Physical Theatre ändert ihre Zusammensetzung hierbei bei von Stück zu Stück. Kammerelektronik kreiert Räume, in denen Geschicklichkeit schwerer auszumachen ist, die einen weniger spektakulären Anspruch an den Körper stellen und in denen statt virtuoser Leistungen gelassene Kontrolle und Sorgfalt zählt. Der Zuschauer ist nahe am Geschehen, um eine Wahrnehmung zu ermöglichen, die visuell, taktil, kinetisch und auditiv zur gleichen Zeit ist. Eine Kunst, deren abstrakte Poesie viele Arten von Zugang erlaubt und die lesbar ist, ohne narrativ zu sein und in der alles Hauptsache sein kann.

www.kammerelektronik.de

KE8_GeisterFoto

Details

Datum:
21. Oktober
Zeit:
20:00

Veranstaltungsort

Alte Feuerwache Bühne
Melchiorstrasse 3
Köln, 50670
+ Google Karte
Telefon:
0049 221 973 155-0
Webseite:
http://www.altefeuerwachekoeln.de